Großes entsteht immer im Kleinen (Maßstab)

Es war einmal . . .
 

So fängt jedes Märchen an. - Märchen? Nein!
Es ist eine Geschichte vom Feenwald! Eine Geschichte, die in ferner Zeit den Anfang fand, lange bevor die Menschen diesen unwägbaren Teil dieser Erde besiedelten. Es ist eine Geschichte von Wesen, die zwischen Himmel und Erde leben und einen Kampf gegen das Dunkle, gegen das BDSCN6050öse, ausgetragen haben.

Feen, Elfen, Kobolde und ihre Helfer brachten das Licht auf das öde Land. Zum Dank ließ das Gute diesen Wald wachsen. Eine neue Heimat für die Wesen des Lichts entstand.

Der Ritter von Falkeneck war der erste Mensch, der sich in den Feenwald gewagt hatte und als irdischer Vertreter auf der Seite der Feen gekämpft hatte. Seinen Mut belohnten sie mit dem Einverständnis der menschlichen Besiedelung am Rande des Feenwaldes. Eine Eisenbahnlinie verbindet jetzt dieses Fleckchen ErdeDSCN6054 mit der weiten, fremden Welt.

Noch heute sollen die Wesen dort wohnen. Sichtbar nur für die Menschen, die wirklich daran glauben und das Gute in sich tragen. Wer der Versuchung der Dunkelheit unterliegt, den holt der Tod.

Und manchmal zeichnet der Himmel den Kampf zwischen Gut und Böse nach. Das ist die Geschichte! So wurde es mir erzählt und geschworen. So sage ich es euch.

Nun seht und sucht nach den Spuren ...
Findet auch die Rose, sie symbolisiert das, was diesen Planeten zusammenhält.

Besiegelt Anno Domini 2012 von Wolfgang Stößer 

DSCN6053


 

Das Konzept "Am Feenwald" 

Von rechts erreicht eine eingleisige schmalspurige Strecke den Bahnhof 'Am Feenwald'. Dieser scheint ein größeres Einzugsgebiet zu haben, denn am Bahnsteig herrscht ein reges Personenaufkommen. Das Bahnsteiggleis ergänzt ein Umfahrgleis, das dann jedoch nur nach vorne links auf die Strecke weiter führt. Die Verlängerung des Bahnsteiggleis geht ebenfalls, in ein zweites Streckengleis über, so dass der Bahnhof als Trennungsbahnhof fungiert.

 

 

Zum Bau:
130x30x50cm, klein aber fein, passt an jede Wand. Das Diorama hat links und rechts genormte Übergänge, dadurch werden Schattenbahnhof und weitere Kästen nach Lust und Laune angebracht.

Durch Farben wird ein Individuum geboren:
Altern und Verfeinern der Anlage und der Fahrzeuge in Mal-, Airbrush- und Pudertechnik.

Hintergrund:
Mit Mystik, zum Thema passend, die Begrenzung des Vordergrundes aufheben.

Ins richtige Licht setzen:
8 Halogenscheinwerfer und 4 Schalter ergeben vielfältige Möglichkeiten der Ausleuchtung.

Der Klang:
melodischer Vogelgesang mit dezenten Glockenklängen, als Verstärkung des Gesamteindruckes.

© Modellbahnfreunde Bexbach e. V.  -   E-Mail: webmaster(at)mbf-bexbach.de
Stand: März 2014